Willkommen auf unserem Kaffee-Blog



GEPA – The Fair Trade Company

Fairtrade Kaffee von GepaGepa ist mehr als fair, denn es geht darum, Mensch und Natur zu schätzen und Produkte zu produzieren, nachhaltig und mit Respekt. Bereits im Mai 1975 wurde die Gepa gegründet. Mit dem Produktsiegel fair+ soll auch darüber aufmerksam gemacht werden, dass die so hergestellten Lebensmittel eben mehr als bloß fair sind. Dahinter steht eine ganze, einzigartige Philosophie für nachhaltiges Handeln nicht nur auf wirtschaftlicher, sondern auch auf ökologischer und sozialer Ebene. Dabei ist die Unabhängigkeit bei der Zertifizierung von Herstellungsprozessen und Produkten ganz entscheidend, denn jedes Produkt, welches das Siegel trägt, erfüllt Mindestkriterien, die bereits weit über geforderte Ökostandards hinausgehen. So nutzt Gepa letztlich allen am Produktionsprozess Beteiligten, vor allem natürlich auch dem Verbraucher, der sich beim Einkauf auf die Mehrleistungen, welche sich hinter einem Gepa Siegel verbergen, auch jederzeit verlassen kann.

Gepa versteht sich weltweit als der Pionier des fairen Handels, ist aber immer auf dem Weg, denn Stillstand bedeutet Rückschritt. Selbstverständlich ist es nicht immer einfach, verschiedene Marktinteressen oder Bedürfnisse von Handelspartnern im Süden in Einklang miteinander zu bringen. Dabei zählt für Gepa jeder auch noch so kleine Schritt, um auf dem Weg zu einem wirklich fairen Handel Stück für Stück voran zu schreiten. In einem ganzheitlichen Konzept geht es auch darum, den CO2 Ausstoß bei der Produktion so gering wie möglich zu halten und weiter zu verringern, Kleinbauern fair zu entlohnen oder in den Büros noch bewusster mit Computern oder anderen elektronischen Geräten umzugehen. Das sind nur einige Beispiele von vielen, die es auf dem Weg zu mehr Ökologie und Nachhaltigkeit zu verbessern gilt. Dieser Prozess ist natürlich nie abgeschlossen, sondern ständiger Weiterentwicklung und Optimierung unterworfen. (mehr …)

Instant-Kaffee – gar nicht so schlecht

instant-kaffeeKleine braune Granulate in einem Glas. So kennen die meisten von uns Instant-Kaffee. Doch auch für Kaffeeautomaten gibt es die schnelle Instant-Lösung. Der Markt bietet die unterschiedlichsten Varianten und für jeden Kaffeeliebhaber ist ein passendes Genusserlebnis dabei. Den Vormittag im Büro beispielsweise mit einem starken Espresso starten und in der Mittagspause einen Cappuccino genießen. Neben der Vielfalt bringt Instant-Kaffee weitere Vorteile mit, die oft verkannt sind. Folgen Sie uns auf eine schnelle Tasse Kaffee und erfahren Sie, mit welchen Argumenten er die Bohne durchaus schlagen kann oder sie mindestens gleichwertig ersetzt. (mehr …)

Die Kaffeezubereitung

Kaffeezubereotung

Kaffee ist im Prinzip einfach zuzubereiten, sollte man zumindest meinen. Doch kaum ein anderes Genussmittel hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten eine solche Wandlung und so viele Innovationen erfahren, wie das braune und aromatische Getränk, das für die meisten Menschen unverzichtbar ist, um den Tag zu beginnen und die Restmüdigkeit aus dem Körper zu vertreiben oder um Nachmittags den toten Punkt zu überwinden und sich erneut für eine konzentrierte Tätigkeit zu sammeln und Energie zu tanken und mit den verschiedenen Gelegenheiten und Anlässen, Kaffee zu trinken oder zu zelebrieren nimmt auch die Vielfalt der Zubereitungen und Darreichungsarten zu. Eine insbesondere in Deutschland klassische Variante, die jedoch in den letzten Jahren deutlich an Befürwortern verloren hat, ist der Filterkaffee, der mit Hilfe von gemahlenem Kaffeepulver und einem geeigneten Papierfilter gebrüht wird.

(mehr …)

Kaffeekapseln teuer für den Geldbeutel und die Umwelt

Kaffee

Sie bilden eine perfekte und bequeme Möglichkeit für den Verbraucher, schnell mal eben einen Kaffee machen zu können. Ebenso aber ist es möglich, mit möglichst wenig Aufwand eine der beliebten Kaffeespezialtäten zaubern zu können. Die Rede ist hier von den typischen, zumeist kleinen Maschinen, für welche die Kaffeekapseln benötigt werden. Zugegebenermaßen ist der erforderliche Platzbedarf als weitaus geringer zu bezeichnen, als was beispielsweise für einen Kaffeevollautomat eingeplant werden müsste. Daher haben die Maschinen mit den Kaffeekapseln häufig in Büros sowie in Singlehaushalten ihren Einzug gehalten. Worüber sich jedoch viele Verbraucher keine Gedanken machen, ist der enorme Preis der Kaffeekapseln sowie der negative Einfluss auf die Umwelt. (mehr …)

Kaffeezubereitung mit und ohne Kaffeemaschine

Kaffeezubreitung

Überall auf der Welt wird der Kaffee anders zubereitet und erhält dadurch immer wieder eine andere Note. So führt jede Gepflogenheit eines Landes zu einem landestypischen Kaffeegeschmack. Grundsätzlich kann man jedoch zwischen vier verschiedenen Zubereitungsarten unterscheiden.

Da ist zum ersten der Filterkaffee, der in vielen westlichen Nationen beliebt ist, ganz besonders in Deutschland und in den USA. Bei dieser Zubereitungsart wird das – möglichst frisch – gemahlene Kaffeepulver in einen Filter gefüllt und anschließend mit heißem Wasser überbrüht. Eingeschworenen Kaffeetrinker, brühen den Kaffee nach wie vor von Hand auf, andere lassen dies von einer Kaffeemaschine, oder einem Kaffeeautomaten erledigen. (mehr …)

Kaffeevollautomaten im Büro

Der morgendliche Kaffee mit den Kollegen gehört in vielen Büros schon zur täglichen Routine. Ein kurzer Schwatz über Familie, Freizeit oder die Arbeit wird bei einer Tasse Kaffee gehalten und danach in den Büroalltag gestartet.
Für Betriebe mit einer hohen Angestelltenzahl reicht die herkömmliche Haushaltskaffeemaschine mit einer geringen Tassenzahl allerdings nicht mehr aus. Für das Büro wäre ein Kaffeevollautomat die bessere Wahl.

Kaffeevollautomaten – große Auswahl mit vielen Extras

Es gibt mittlerweile Kaffeevollautomaten in einer großen Auswahl mit verschiedensten Funktionen. Auch die Preise variieren von günstig bis sehr teuer. Daher gilt es, genau zu vergleichen und die für sich passende Maschine auszuwählen.Für ein Büro mit vielen Angestellten spielt die Tassenanzahl pro Tag eine wichtige Rolle. Je nach Mitarbeiterzahl und Bedarf wäre ein Kaffeevollautomat mit einer Mindesttassenzahl von 50  Tassen pro Tag ratsam.
Ein weiterer Punkt ist die Auswahl der Befüllung mit Kaffee. Man kann wählen zwischen ganzen Kaffeebohnen, Instant-Kaffee, Pads oder Kapseln. Für einen Bürobetrieb wären Kaffeebohnen oder Instant-Kaffe die wirtschaftlichste Auswahl. Sie können preiswerter in großen Mengen bestellt werden als Pads oder Kapseln. (mehr …)

Filterkaffee zubereiten

Filterkaffee-ZubereitungEs gibt ihn noch, den normalen, frisch aufgebrühten Filterkaffee. Auch in den Zeiten, in denen es ihm wirklich schwer gemacht wird. Denn wenn sich zu dem Kaffee nicht mindestens noch eine aufgeschäumte Milch oder ein Geschmack gesellen, könnte man meinen, man macht etwas falsch. Selbst wenn in vielen Haushalten Kapsel- oder Padmaschinen, Kaffeeautomaten und dergleichen Einzug gehalten haben, gibt es sie noch, die Liebhaber eines frisch gebrühten Filterkaffees.

Kaffee aufbrühen ist ein Ritual

Sich einen frischen Kaffee aufzubrühen gleicht einem Ritual. Denn es kann beruhigend sein und es bedarf ein wenig Geduld und Zeit. Gerade in der heutigen zeit, in der alles schnell gehen muss, können solche kleinen Momente eine wahre Wohlfühlpause werden. (mehr …)

Kaffee richtig lagern

Kaffee richtig lagernFür die richtige Lagerung von Kaffee bedarf es der Beachtung einer einzigen wichtigen Grundregel: Vermeiden Sie Luft und Feuchtigkeit! Als Zusatzregel sollte der Perfektionist unter den Kaffeegenießern die folgende Zusatzregel in Betracht ziehen: Vermeiden Sie Licht und Hitze!

Kaffee ist nicht gleich Kaffee

Gemahlener Kaffee eignet sich bedeutend schlechter für die Lagerung, als ganze , die je nach Bedarf gemahlen werden können. Der Grund dafür liegt darin, dass gemahlener Kaffee ab dem Tag der Röstung Kohlendioxid freigibt und seine Spitzenform in den Tagen 7 – 14 nach der Röstung erzielt. Daher sollte gemahlener Kaffee innerhalb von 1 – 2 Wochen und ganze Bohnen innerhalb eines Monats verbraucht werden. (mehr …)

Was genau ist eigentlich Fair Trade?

fair trade coffeeEin Schlagwort, das neuerdings in aller Munde ist, ist die Bezeichnung „FairTrade„. Aber was genau verbirgt sich eigentlich dahinter? Ist Fair Trade tatsächlich etwas Gutes, oder ist es nur eine neue Verkaufsmasche, eine Marketingstrategie? Und falls es etwas Gutes ist – sehen das alle so, oder gibt es auch Kritik daran? Zusammenfassend gefragt: Sollte man Produkte, die mit dem Begriff „Fair Trade“ für sich werben, kaufen?

Nun, sehen wir uns diese Punkte der Reihe nach an. Hinter Fair Trade steckt zunächst einmal die Erkenntnis, dass viele Menschen in der Welt ausgebeutet werden, für ihre Arbeit keine vernünftige Bezahlung erhalten, so dass sie trotz ihres Fleißes kaum ein menschenwürdiges Leben führen können. Gerade darauf beruht, ob man es sich nun eingestehen will oder nicht, ein Großteil unseres Wohlstandes. (mehr …)

Doppelte Steuer lässt Kaffeepreise in Deutschland enorm erscheinen

KaffeesteuerKaffee zählt mit circa 150l pro Kopf im Jahr zu den beliebtesten Getränken in Deutschland. Leider muss man in Deutschland den Kaffee auch recht teuer bezahlen und es lässt sich dazu noch eine stete Preissteigerung beobachten.

Zwar ist Kaffee nicht das einzige Lebens- oder Genussmittel, wo sich der Preis ständig nach oben entwickelt. Als Ursache für die sich unaufhörlich nach oben drehende Preisspirale, werden Ernteausfälle angegeben. Starke Regenfälle, wie zum Beispiel auf Sumatra, führten zu Missernten. Doch auch politische Unruhen, wie an der Elfenbeinküste, beeinträchtigten den Kaffeemarkt. Hinzu kommt, dass Kaffee für die sogenannten Schwellenländer, wie China, immer interessanter wird. Denn dort steigt die Zahl der Kaffeetrinker, wodurch ein zusätzlicher Absatzmarkt entsteht. Steigende Nachfrage hat bekanntlich Einfluss auf den Preis. Der Grund, warum beim Kaffee Preis gerade in Deutschland die Steigerung so auffällig ist, liegt jedoch auch darin begründet, weil der Staat kräftig mitkassiert. Denn das aromatische Heißgetränk wird gleich doppelt besteuert. So wird beim Kauf von Kaffee nicht nur die Mehrwertsteuer, sondern auch die Kaffeesteuer fällig. Die wenigsten Endverbraucher ahnen, dass auf den Kaffeepreis eine zusätzliche Kaffeesteuer aufgeschlagen wird. (mehr …)